R166 Reisnudelsalat mit gebackenem Tofu und Zitronengrasdressing

Lieblingsgerichte selbstgemacht. Vielleicht habt ihr ja auch dieses eine Gericht, das ihr jedes Mal bestellt, wenn ihr es auf der Speisekarte findet. So geht es mir mit Reisnudelsalat mit Zitronengrasdressing. Woran liegt’s? Der Salat ist lauwarm, erfrischend und macht trotzdem satt, ohne schwer im Magen zu liegen. Das führt leider soweit, dass ich mich mittlerweile richtig zwingen muss, zur Abwechslung ein anderes Gericht auf der Karte zu wählen, damit ich mich bloß nicht daran überesse. Vielleicht hilft es also, den Reisnudelsalat noch bequemer jetzt auch zu Hause zu machen! Dieses Rezept geht ganz einfach und ihr könnt prinzipiell euren Lieblingstofu dafür benutzen. Ich liebe allerdings gebackenen Tofu dazu – den bekommt ihr in fast jedem asiatischen Supermarkt.

R166 Reisnudelsalat mit gebackenem Tofu und Zitronengrasdressing

Veganer Reisnudelsalat mit gebackenem Tofu & Zitronengrasdressing

2 Portionen 20 Minuten

Zutaten

REISNUDELSALAT

  • 250 g dünne Reisnudeln
  • 75 g Rucola
  • 1 Möhre
  • 100 g Eisbergsalat
  • 20 g Koriander
  • 20 g Minze
  • 200 g gebackener Tofu
  • Öl zum Braten
  • 1 EL Sesamöl für die Reisnudeln

FÜR DAS DRESSING

  • 2 Stangen Zitronengras
  • 3 cm Ingwer
  • 1/2 Limette (Saft)
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl (geröstet)
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Salz und Pfeffer
  • Chili (falls gewünscht)

ZUM SERVIEREN

  • Röstzwiebeln
  • Erdnüsse

Anleitung

  1. Reisnudeln zubereiten. Je nach Packunganleitung kann das variieren. Wir haben die Reisnudeln in einen breiten Topf gelegt und mit kochendem Wasser übergossen. Ca. 3-4 Minuten einweichen lassen und dabei immer wieder verrührt, damit sie nicht zusammenkleben. Wenn ihr dicke Reisnudeln benutzt, könnt ihr sie auch locker 8 Minuten einweichen lassen. Anschließend abgießen und etwa 1 EL Sesamöl dazugeben und verrühren. So bleiben die Reisnudeln nicht aneinander kleben.
  2. Salat vorbereiten. Dafür Rucola und Eisbergsalat waschen und klein schneiden. Minze und Koriander ebenfalls waschen und hacken. Möhre schälen und Julienne schneiden. Alles in einer Schüssel vermengen. Den gebackenen Tofu gibt es schon in Würfel geschnitten oder als Block. Je nach Wunsch in mundgerechte Stücken oder in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten 2-3 Minuten anbraten.
  3. Für das Dressing schält ihr den Ingwer, bereitet das Zitronengras vor und hackt beides fein. Ab in eine Schüssel. Wer es schärfer mag, kann auch ein kleines Stück Chili klein hacken. In einer Schüssel mit Limettensaft, Reisessig, Sojasauce, Agavendicksaft, Sesamöl verrühren und nach Wunsch mit Salz und und Pfeffer abschmecken.
  4. Reisnudeln, Salat und Tofu gemeinsam auf einem Servierteller oder in einer Schüssel anrichten und Zitronengrasdressing darübergeben. Mit Erdnüssen und Röstzwiebeln bestreuen.
R166 Reisnudelsalat mit gebackenem Tofu und Zitronengrasdressing
R166 Reisnudelsalat mit gebackenem Tofu und Zitronengrasdressing
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.