R196 Japanische Gyozas

Kennt ihr schon Gyoza? Die kleinen Teigtaschen aus Japan lassen sich ähnlich wie Maultaschen & Co. mit unendlichen Möglichkeiten füllen und sind gar nicht so schwer zuzubereiten. Mit ein bisschen Übung im Falten werden ihr zu kleinen Gyoza-Profis und müsst sie nächstes Mal nicht per Lieferdienst bestellen. Wir wollen - wie so oft - betonen, dass dieses Rezept natürlich kein „Original“ ist, sondern einfach die Art und Weise, wie wir Gyoza am liebsten essen.

Der Star des Gerichts mag unscheinbar wirken, ist aber natürlich essentiell: die Gyoza-Teigblätter. Die bekommt ihr in jedem asiatischen Supermarkt in der Tiefkühltheke. Kauft ruhig gleich mal ein paar Packungen mehr, denn wenn ihr einen Stapel davon zu Hause habt, könnt ihr in Nullkommanix ein paar Zutaten für eine Füllung zusammenwerfen und als Dumplingfüllung verdrücken. Was ist eure Lieblingsfüllung? Verratet sie uns in den Kommentaren!

R196 Japanische Gyozas
R196 Japanische Gyozas

Vegane Gyoza

ca. 30 Stück 30 Minuten

Zutaten

Für die Edamame-Füllung:

  • 250 g Edamame (geschält)
  • 100 g frischer Spinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Braten

Für die würzige Füllung:

  • 200 g Tofu
  • 50 g getrocknete Shiitake Pilze
  • 1 TL Chinese Five Spice Powder
  • 1 TL Sriracha
  • 1 TL Sojasauce
  • Öl zum Braten

Außerdem:

  • 2 Packungen Gyoza-Papier (mind. 30 Stück)
  • Sesamöl zum Braten
  • Sriracha, Sojasauce, Teriyakisauce oder süß-saure Sauce zum Dippen

Anleitung

  1. Für die Edamame-Füllung: Die Edamame dämpfen, das könnt ihr entweder im Topf oder einem Bambusdämpfer machen. Wer keinen Bock auf „schälen“ und rauspulen hat, kann übrigens auch Edamame ohne Schale kaufen. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und fein würfeln. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und alles ca. 3-4 Minuten darin anbraten. Spinat dazugeben und so lang auf kleiner Hitze braten, bis der Spinat zusammenfällt. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. In eine Schüssel umfüllen, dabei schon überschüssiges Wasser vom Spinat ausdrücken. Anschließend Edamame dazugeben und mit einem Kartoffelstamper grob stampfen (geht auch mit einem Pürierstab), damit ihr eine einheitliche, aber leicht stückige Masse habt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. Für die würzige Füllung: Shiitake-Pilze in eine Schüssel geben und mit warmem Wasser übergießen. Ca. 20 Minuten einweichen lassen, danach abgießen und das überschüssige Wasser ausdrücken. Pilze fein hacken und Tofu mit den Händen zerbröseln. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und Pilze und Tofu ca. 5 Minuten anbraten. Anschließend mit Sriracha, Sojasauce und Chinesischem Fünf Gewürze Pulver und Salz abschmecken.

  3. Eure Füllungen sind bereit! Gebt je 1 TL der Füllung in die Mitte eines Gyoza-Blatts und faltet es dann zusammen. Am besten bekommt ihr die Gyoza-Blätter auseinander, wenn ihr eure Hände jedes Mal wieder befeuchtet. So kleben die Blätter auch und halten gut zusammen. Nun klappt ihr eine Hälfte des Teigs über die Füllung und formt mit euren Fingern ein paar Falten in die Gyozas, damit sie gut verschlossen sind.

  4. Es werden VIELE Gyoza. Wer am Ende nicht verrückt vom Falten geworden ist, der erhitzt noch etwas Sesamöl in einer Pfanne und brät die Gyoza rundum an. Das geht ganz fix, also passt auf, dass nichts verbrennt. Anschließend mit einem Dip eurer Wahl servieren, z.B. Sojasauce, Teriyaki-Soße, süß saurer Soße oder noch mehr Sriracha.

R196 Japanische Gyozas
R196 Japanische Gyozas
R196 Japanische Gyozas
R196 Japanische Gyozas
R196 Japanische Gyozas
R196 Japanische Gyozas
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.